Osteoporose - Sport

Im Alter zwischen 30 und 40 Jahren besitzt unser Skelett die größte Knochenmasse.

Nach dem 40. Lebensjahr beginnt ein altersbedingter Knochenabbau,

der bei Frauen – insbesondere nach der Menopause durch Östrogenmangeln – ausgeprägter ist als bei Männern.

 

"Von Osteoporose spricht man dann",

wenn der Knochenabbau erheblich schneller als normal voran schreitet und es zu Knochenbrüchen kommt.

Es können Veränderungen an den Wirbelkörpern entstehen ohne besondere Unfallmechanismen.

Die Folge sind starke Schmerzen.

Um dem Voranschreiten des Knochenabbaus vorzubeugen oder entgegen zu wirken, ist Bewegung eine gute Lösung. Denn durch ein gut dosiertes Training gibt die Muskulatur Reize an die Knochen, stabil zu bleiben und Knochenmasse zu bilden.

Übungsleiterin: Birgitta Martin

 

 

Der TGV bietet ein Trainingsprogramm für Betroffene an,

die mit einer Verordnung in die Sporthalle Nord kommen können.

Der Eintritt in den Sportverein ist hier nicht erforderlich.

Erst wenn nach Ablauf der Verordnung der Wunsch besteht, dabei zu

bleiben, muss eine Mitgliedschaft im TGV erfolgen.

 

Trainingszeit ist immer am Dienstag von 16.00 – 17:00 Uhr in der Turnhalle des Schulzentrum Nord.

 

Interessierte können sich an folgende Kontaktadresse wenden:

 

Birgitta Martin

Tel.: 05045 - 912202